Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Meldung, 16. November 2017

Technisches Controlling für den neuen Rhein-Ruhr Express

Sichert hohe Qualität in der Serienproduktion

(Minden, 16. November 2017) Die DB Systemtechnik (DBST) hat im Rahmen einer Ausschreibung der Aufgabenträger Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), dem Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL), dem Zweckverband Nahverkehr Rheinland NVR sowie dem Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord im Juni 2015 das „Technische Controlling“ für die Beschaffung von insgesamt 82 vierteiligen Elektrotriebzügen des Typs Desiro HC der Firma Siemens gewonnen.

Die Laufzeit des mit dem VRR abgeschlossenen  Vertrages endet 2020 mit der Auslieferung der letzten Triebzüge.

Überwachung von der Konstruktion bis zur Zulassung
Leistungsinhalte sind die Überwachung der Konstruktions- und Zulassungsphase des Herstellers, die Fertigungsüberwachung während der gesamten Fertigungsphase direkt vor Ort beim Hersteller Siemens in Wien und Krefeld, die Überwachung der Inbetriebsetzung der Fahrzeuge in Wegberg-Wildenrath und schließlich die Technische Abnahme aller Züge am Instandhaltungsstandort in Dortmund.

Qualitätsprüfung in der Vorserie vermeidet Mängel in der Serienproduktion
Zum aktuellen Zeitpunkt ist die Konstruktionsphase abgeschlossen. Ende 2016 begann die Produktionsphase der RRX-Triebzüge mit unseren baubegleitenden Prüfungen. Bis Ende August 2017 wurden inzwischen 7 Triebzüge als Vorserie hergestellt. Die Fertigung der einstöckigen Endwagen erfolgt im Siemens-Werk Krefeld Uerdingen und die Fertigung der doppelstöckigen Mittelwagen erfolgt im Siemens-Werk in Wien. Durch unsere  Qualitätsprüfer wurden und werden Mängel an den Fahrzeugen frühzeitig erkannt und auch deren Beseitigung durch den Hersteller von uns kontrolliert.

Die Ergebnisse bei der Vorserie werden in die Serienproduktion mit einfließen. Dadurch verbessern wir unmittelbar die herstellerseitig bereits gesetzten Qualitätsansprüche. Inzwischen sind  7 Vorserienzüge bereits im Siemens Prüf- und Validationscenter Wegberg-Wildenrath (PCW) mitten in der Inbetriebsetzung. Die Vorbereitungen für die Technischen Fahrzeugabnahmen sind bereits eingeleitet. Auch im PCW sind Qualitätsprüfingenieure der DBST vor Ort, um die Einhaltung der Qualitätskriterien zu überwachen.

Auch Qualitätsprüfungen des Herstellers werden überwacht
Im Rahmen eines Siemens-internen umfangreichen Testprogramms wurde ein Triebzug in der Mitte geteilt, so dass zwei Einheiten (EW+MW) für detaillierte Typprüfungen zur Verfügung stehen. Eine dieser Einheiten befindet sich aktuell in Wien, um bei der Firma RTA-Arsenal Klimatests zu absolvieren. Diese Siemens-internen Klimatests werden durch Prüfingenieure unseres Fachdienstes Klimatechnik überwacht und geprüft. Dazu gehören auch Energieverbrauchsmessungen die durch unsere Prüfingenieure gegenüber dem Auftraggeber  validiert werden.

Ein weiterer Triebzug der Vorserie befindet sich aktuell an unserem Standort in Minden zu Bremsversuchen. Inzwischen laufen die Vorbereitungen für die Serienfertigung ab Triebzug 8. Erkannte Verbesserungen (unter anderem auch durch die DB Systemtechnik) werden durch den Hersteller in die Dokumentationen eingearbeitet und in der Serie umgesetzt.


Begleitung bis zur Zulassung
Parallel zu den aufgeführten Leistungen berät die DBST die Aufgabenträger während des gesamten Zeitraums fachlich bei der Fahrzeugzulassung sowie wie z.B. auch bei technischen Unstimmigkeiten in der vertraglichen Umsetzung oder der Normenauslegung und der technischen Umsetzung von laufenden Fahrzeuganpassungen sowie auch Schnittstellen bei der landseitigen Anbindung der Fahrgastinformation.