Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Meldung, 2. März 2017

Zugfahrten für nicht zugelassene Fahrzeugen und Infrastrukturen

DB Systemtechnik ist Spezialist für die gesamte Abwicklung der Zugfahrten

(Minden, März 2017) Im Bild sehen Sie Hinrich Hempel. Er koordiniert für Kunden der DB Systemtechnik komplexe Fahrten auf Schienen. Hierzu zählen Zugfahrten mit noch nicht für den Schienenverkehr zugelassenen Fahrzeugen, Fahrezeugkomponenten und Infrastrukturen.

Vor kurzem hat die DB Systemtechhnik z.B. ein neues in Deutschland nicht zugelassenes Instandhaltungsfahrzeug des Herstellerfimra HARSCO  von Aachen nach Basel überführt. Dort kommt es im Gotthard-Basis-Tunnel zum Einsatz. Ende März soll ein weiteres Fahrzeug seine Reise nach Basel antreten.

Damit man solche Fahrten durchführen kann, muss man mehrere  Voraussetzungen erfüllen, erklärt Hinrich Hempel, der bei der DB Systemtechnik für Planung und Umsetzung der Fahrten verantwortlich ist: „Zu allererst muss man Eisenbahnverkehrsunternehmen sein. Zusätzlich muss man die fahrzeugtechnischen und infrastrukturseitigen Bedingungen kennen, um mit nicht zugelassenen Fahrzeugen, Fahrzeugkomponenten und Infrastrukturen eine umsetzbare Fahrtplanung aufzustellen.“

  

Nutzen Sie die Erfahrungen des Eisenbahnverkehrsunternehmen DB Systemtechnik bei komplexen Fahrten. Wir beraten Sie  bei:

Überführungsfahrten von zugelassenen und nicht zugelassenene Fahrzeugen

Logistik von Prüfobjekten zwischen Werken, Betriebsstellen und Versuchsorten
Technische Abfahrten von Lokomotiven, Triebzügen und Reisezugwagen
Zulassungsfahrten frü Schienenfahrzeugen
Zulassungsfahrten für Gleisinfrastruktur
Messe- und Ausstellungslogistik von Schienenfahrzeugen