Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Meldung, 2. August 2017

Wirtschaftlicheren Bremsbelag - nur ein Wunsch?

DB Systemtechnik bietet Lösungen bei hohem Verschleiß

(Minden, 2. August 2017) "Die Wirtschaftlichkeit eines Bremsbelags ist nicht alleine vom Kaufpreis abhängig", sagt Stefan Golonka, Bremsspezialist der DB Systemtechnik. Die Aussagen zu den folgenden beiden Fragen spielen ebenfalls eine bedeutende Rolle:

  1. Wie stark verschleißt der bestehende Belag im Vergleich zu anderen Produkten?
  2. Wie hoch ist der Gegenverschleiß bzw. die Rissbildung  auf der Wellen-/Radbremsscheibe?

Ein übermäßiger Verschleiß von Belägen und Bremsscheiben führt in der Regel zu verkürzten Wartungsintervallen und damit zu erhöhten Kosten. Doch woran liegt das und welche Möglichkeiten gibt es, um die Situation zu verbessern?

 

 

Stefan Golonka (Leiter Prüfungen Bremstechnik bei der DB Systemtechnik in Minden) unterstützt mit seinen Kollegen in allen Fragen von übermäßigem Verschleiß. Im Labor Bremstechnik steht ein Bremsprüfstand (Bild) bereit, an dem Räder, Scheiben, Sohlen und Beläge getestet und Streckenprofile simuliert werden können.

 

 

 

 

 

 

"Wir als Bremsexperten können dabei helfen", so Golonka. Ein deutlich erhöhter Verschleiß kann durch sehr hohe Bremstemperaturen und hohe abzubremsenden Energien bis hin zur Belastungsgrenze auftreten. Durch eine Änderung des Fahrprofils können die auftretenden Temperaturen und der Verschleiß minimiert werden. Dazu ist es erforderlich, die Betriebsdaten (Bremsscheibentemperatur, Geschwindigkeit, Verzögerungen, Gefälle, Ladezustand) mittels Datenlogger aufzuzeichnen. Das aufgezeichnete Fahrprofil kann am Reibungsprüfstand in Minden simuliert und optimiert werden.  Das kann über eine moderate Senkung der Geschwindigkeit an relevanten Streckenpunkten geschehen.

Sofern eine daraus entstehende, geringfügige Änderung der Fahrzeit nicht akzeptabel ist, bleibt nur noch die Option der Substitution durch ein anderes Produkt. Auch dabei kann die DB Systemtechnik helfen. Anhand eines vereinfachten Prüfprogramms, das auf Ihr Fahrzeug zugeschnitten ist (reale Anpresskräfte, abzubremsende Massen und Geschwindigkeiten), kann eine Vorauswahl getroffen werden, um anschließend den am besten passenden Bremsbelag für Ihr Fahrzeug zu bestimmen.

 

Videosequenz aus dem Prüflabor Bremstechnik der DB Systemtechnik: In der Simulation am Reibungsprüfstand sehen Sie den Verschleiß einer Bremssohle während einer Bremsstörung.