Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Prüflabor Brandschutztechnik

Brennbarkeit, Rauchdichte, Rauchgastoxizität ...

Wir unterstützen Sie in Ihren Fragenstellungen im vorbeugenden werkstofftechnischen und konstruktiven Brandschutz für Schienenfahrzeuge, z.B. mit:

  • Berechnungen und Simulationen im fachtechnischen Engineering
  • Prüfungen zur Komponentenzulassung
  • Untersuchungen bei Brandereignissen

Akkreditierte Prüfverfahren

Unser Brandlabor in Kirchmöser ist durch die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) im Bereich brandtechnologischer Werkstoffprüfungen an Schienenfahrzeugen nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiert. Siehe Anlage zur Akkreditierungsurkunde.
Die DB Systemtechnik ist nach ISO 9001 zertifiziert.

Unsere Prüfungen und Prüfgrößen

Prüfungen im Brandprüflabor:

Für die Werkstoffe, die in Schienenfahrzeugen verwendet werden sollen, müssen brandschutztechnische Nachweise erbracht werden. Diese Prüfungen können wir auf Grundlage folgender Normen anbieten.

DIN 5510-2: Diese Norm beschreibt die brandtechnologischen Werkstoffanforderungen hinsichtlich Brennbarkeit, Rauchdichte und Toxizität auf der Basis folgender Normen:

  • Ermittlung des Brandverhaltens nach DIN 54837 im Brandschacht (Brennbarkeitsklasse S, Rauchentwicklungsklasse SR, Tropfbarkeitsklasse ST)
  • Ermittlung des Brandverhaltens nach DIN 53438 im kleinen Brennkasten (Brandverhalten bei Flächenbeflammung F und bei Kantenbeflammung K)
  • Ermittlung der Rauchgastoxizität nach DIN EN ISO 5659-2 in der NBS Smoke Density Chamber mit FTIR (FED-Werte)

EN 45545-2: Auch diese Norm beschreibt die brandtechnologischen Werkstoffanforderungen hinsichtlich Prüfung der Brennbarkeit, Rauchdichte und Toxizität mit Verweis auf folgende Normen:

  • Ermittlung der Wärmefreisetzungsrate (MARHE-Wert) nach ISO 5660-1 im Cone-Calorimeter
  • Ermittlung der Rauchgastoxizität und der Rauchentwicklung nach DIN EN ISO 5659-2 in der NBS Smoke Density Chamber mit FTIR (CIT-, DS-, VOF-Werte)
  • Ermittlung der Fußbodenbrennbarkeit (CHF-Kriterium) nach DIN EN ISO 9239-1 im "floor radiant panel”
  • Ermittlung der seitlichen Flammenausbreitung (CFE-Kriterium) nach ISO 5658-2 im „spread of flame apparatus”
  • Ermittlung des Brandverhaltens bei direkter Flammeneinwirkung nach DIN EN ISO 11925-2

Prüfungen zur Brandursachenermittlung:
Bei Fahrzeugbränden führen wir die Brandursachenermittlung an Fahrzeugen und Fahrzeugbaugruppen durch. Dies umfasst die folgenden Schritte (auch optional):

  • Fahrzeugbesichtigung zur Schadensaufnahme und -dokumentation
  • Weiterführende Analysen im Labor
  • Brandursachenermittlung
  • Erarbeitung technischer und/oder organisatorischer Brandschutzmaßnahmen
  • Erstellung von Berichten

Unsere stationären Prüfeinrichtungen:
Mehr Infos hier!