Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

DB Systemtechnik fährt für DB Netz modernisierte Strecken frei

SBB-Hochgeschwindigkeitszug erhält Netzzugang auf deutscher Strecke

Prüfteams der DB Systemtechnik unterstützten die DB Netz in den vergangenen Wochen mit Hochgeschwindigkeitszügen bei der Zulassung der modernisierten Strecken Mannheim–Stuttgart und Geltendorf - Memmingen-Lindau.


Seit 13. Dezember: bogenschnell im Allgäu
Die DB Netz modernisiert sukzessive ihr Streckennetz. So z. B. die über 150 Kilometer lange Strecke von München nach Lindau, die nun mit dem Abschnitt Geltendorf-Memmingen-Lindau sogar durchgehend elektrifiziert ist. Damit sind seit Fahrplanwechsel am 13.12. schnelle und durchgehende Verbindungen zwischen Zürich und München mit dem schnellen Astoro der SBB möglich.
Seit 1. November: 99 Kilometer in Baden-Württemberg komplett saniert
Bereits früher an den Start ging die sanierte Schnellfahrstrecke Mannheim – Stuttgart. Planmäßig am 1.11.2020 wurde die 99 Kilometer lange Trasse für den Betrieb freigegen, nachdem die DB Netz innerhalb von nur 7 Monaten 190 Kilometer Gleis, 54 Weichen, 300.000 Schwellen und 440.000 Tonnen Schotter ausgetauscht hatte.


Prüfungen an Oberbau und Oberleitung
Möglich war die pünktliche Inbetriebnahme der modernisierten Strecken auch mit Hilfe der der DB Systemtechnik. Sie hatte von der DB Netz für beide Strecken den Auftrag erhalten, Oberbau und das Zusammenwirken von Oberleitung und Stromabnehmer nach geltenden Regeln zu prüfen. Auf den Strecken testeten die Teams der DB Systemtechnik dabei alle relevanten Kombinationen aus Weichenstellungen-, Fahrtrichtungen und Geschwindigkeiten. Im Rahmen des Bahnausbau München- Lindau (ABS 48) wurde der Oberbau auch für den bogenschnellen Betrieb (Neigetechnik) getestet. 


Prüfzug der SBB im Allgäu
Auf der „Allgäuer Linie“ diente der Schweizer Hochgeschwindigkeitszug der SBB (Astoro, ETR 610) den Testexperten als Prüfzug. Parallel zu den Infrastrukturprüfungen wurde das Fahrzeug der SBB von der DB Systemtechnik dabei auch im Rahmen des Netzzugganges geprüft und kann somit seit Fahrplanwechsel täglich zwischen Zürich und München bogenschnell mit Neigetechnik verkehren.


Testfahrt mit dem ETR 610 über den Illerkanal


Prüfzug ICE-S der DB Systemtechnik in Baden-Württemberg
Auf der Schnellfahrstrecke Stuttgart -Mannheim kam das Prüf-Flaggschiff ICE-S zum Einsatz. Die Sensoren am Hochgeschwindigkeitszug der DB Systemtechnik zeichneten auch hier kontinuierlich Messwerte auf und sorgten so für die erforderlichen Grundlagen zur Streckenfreigabe.
 
 

Austausch von 190 Kilometer Gleis, 54 Weichen, 300.000 Schwellen und 440.000 Tonnen Schotter auf der Schnellfahrstrecke Mannheim-Stuttgart