Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Ohne EMV/EMF-Messungen geht das Umrichterwerk Bützow nicht ans Netz!

Test zum Schutz von Personen und zur elektromagnetischen Verträglichkeit

(Bützow, Landkreis Rostock, 2.12.2019) Die DB Systemtechnik kümmert sich nicht nur um die elektromagnetische Verträglichkeit und den Schutz von Personen bezüglich elektromagnetischer Felder von Schienenfahrzeugen, sondern auch von Umrichterwerke. Aktuell prüfen Experten des Prüf- und Engineering-Dienstleisters mehrere Umrichterwerke, die in den neuen Bundesländern ans Netz gehen sollen.

Voraussetzung für die Zulassung einer elektrischen Versorgungsanlage aus Sicht EMV/EMF beim Eisenbundesbahnamt sind Prüfberichte mit den Ergebnissen entsprechender Messungen und darauf aufbauende Gutachten.


Das Umrichterwerk in Bützow im Landkreis Rostock wurde dabei im Sommer und Herbst 2019 untersucht. Wie alle dezentralen Bahn-Umrichterwerke dient auch diese Anlage der Umwandlung von Hochspannung (110 kV) mit einer Frequenz von 50 Hz aus der öffentlichen Energieversorgung in Wechselspannung (15 kV) mit einer Frequenz von 16,7 Hz für Bahnoberleitungen.


Die durch den Betrieb der Anlage in Bützow entstehenden elektromagnetischen Emissionen wurden auf die Einhaltung von Anforderungen hinsichtlich elektromagnetischer Verträglichkeit (EMV) und elektromagnetischer Felder (EMF, Personenschutz) überprüft.
Mit entsprechenden Messgeräten und Antennen erfassen die DB Systemtechnik-Ingenieure die magnetischen und elektrischen Felder bis zu einer Frequenz von 1 GHz zur Überprüfung der Einhaltung der Anforderungen der elektromagnetischen Verträglichkeit hinsichtlich der Norm DIN EN 50121-2.
 


Darüber hinaus werden auch die elektrischen Felder und die magnetische Flussdichte außerhalb des Werks gemessen, um die Einhaltung der Anforderungen der 26. BImSchV (Bundesimmissionsschutzverordnung) zum Schutz der Öffentlichkeit nachweisen zu können.

 Die Messungen der elektrischen Felder und magnetischen Flussdichte innerhalb des Werks dienen dem Nachweis der Einhaltung des Personenschutzes von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern gemäß der Unfallverhütungsvorschrift DGUV Regel 103-014. 
Messung der magnetischen Flussdichte innerhalb des Werks (Bildrechte: DB ST, Markus Hößl)
Nach Abschluss der Messungen werden die Ergebnisse in Prüfberichten dokumentiert und für den Bereich EMF (Personenschutz) entsprechende Gutachten erstellt.