Deutsche Bahn

DB Systemtechnik prüft neuen e320

Erste Messfahrt durch den Eurotunnel im Auftrag der Siemens AG erfolgreich • Messfahrten Teil der Gesamtzulassung

(München, 15. Dezember 2014) Die DB Systemtechnik hat im Auftrag der Siemens AG die ersten Messfahrten mit dem neuen Eurostar e320 des Bautyps Velaro zwischen Calais und Folkestone im Eurotunnel durchgeführt. Die Messfahrten sind Teil des Zulassungspakets für den Eurostar-Zug, der kürzlich in London St. Pancras vorgestellt wurde.

Bei der Prüffahrt am 15. November konnten Messdaten zu den Stromabnehmern erfolgreich aufgezeichnet werden. Herausforderung war dabei, dass für die Versuche im Eurotunnel nur eine einzige Messfahrt pro Richtung zur Verfügung stand.
Den Messfahrten durch den Eurotunnel waren zuvor Prüffahrten von 80km/h bis 230km/h zwischen dem Rangierbahnhof Dollands Moor am englischen Eurotunnel-Portal und dem rund 30 Kilometern entfernten Lenham vorausgegangen. Dabei wurden unterschiedliche brems-technische Versuche und Funktionstests durchgeführt. Zudem wurde fast die gesamte Hochgeschwindigkeitsstrecke HS1 von Folkestone nach London Stratford befahren. Das letzte Drittel der insgesamt 110 Kilometer langen Strecke führt durch zwei rund 10 Kilometer lange eingleisige Tunnel, die aufgrund ihrer sehr kleinen Querschnitte besondere Anforderung an die Aerodynamik der Stromabnehmer stellen.
Die DB Systemtechnik hatte diese ersten Messfahrten in Großbritannien und im Kanaltunnel minutiös vorbereitet. Die Projektleitung und das Prüfpersonal wie Stromabnehmer-Messexperten und Triebfahrzeug-führer wurden durch die DB Systemtechnik gestellt. Zudem wurde der Zug mit entsprechenden messtechnischen Prüfgeräten wie zum Beispiel einem Messstromabnehmer ausgerüstet. Weiterhin absolvierten die Triebfahrzeugführer im Vorfeld der Messfahrten ein spezifisches Fahrtraining für die Hochgeschwindigkeitsstrecke HS1.
Die Rückfahrt durch den Eurotunnel, bei der ein weiteres Prüfprogramm absolviert wurde, fand Ende November statt. In der Zwischenzeit wurden weitere Testfahrten auf der HS1 in Großbritannien mit bis zu 300 km/h durchgeführt.
Die DB Systemtechnik ist mit rund 800 Mitarbeitern Europas größtes Kompetenzzentrum für Bahntechnik. Das Unternehmen kann als Prüfgutachter und Ingenieurdienstleister sowohl auf nationaler und europäischer Ebene tätig werden.