Prüflabor Fahrtechnik

Artikel: Prüflabor Fahrtechnik

Fahrzeugreaktion und Berührungsgeometrie, fahrtechnische Untersuchungen

Mit ca. 45 Mitarbeitern in vier Arbeitsgebieten sind wir die leistungsstärkste Prüfabteilung für fahr- und schwingungstechnische Problemstellungen in der Fahrzeug/Fahrweg-Wechselwirkung in Europa und weltweit.

Wir sind auf die Planung, Durchführung, Auswertung und Begutachtung fahr- und schwingungstechnischer Prüfungen von Schienenfahrzeugen spezialisiert.

Durchgeführt werden die Prüfungen in Stand- und Fahrversuchen sowie stationär im Labor.

Akkreditierte Prüfverfahren

  • Die DB Systemtechnik ist QMS-zertifiziert nach ISO 9001.
  • Unser Prüflabor in Minden ist durch die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) im Bereich Fahrtechnik für Schienenfahrzeuge nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiert.

     Siehe Anlage zur Akkreditierungsurkunde. Die detaillierte und aktuelle Liste der Tätigkeiten/Prüfverfahren im flexiblen Geltungsbereich der Akkreditierung im Prüflaborolatorium „Prüfungen Fahrtechnik“ finden Sie in diesem PDF:

Prüflabor Fahrtechnik- Aktuelle Liste Prüfverfahren im flexiblen Akkredtierungsbereich (Stand 18.03.2020)

Unsere Prüfungen und Prüfgrößen

Details:

Stationäre Messungen, Versuche und Prüfstände:

  • Radprofiluntersuchung
  • Schienenprofiluntersuchung
  • Rad- und Schienenprofilentwicklung
  • Rundlaufmessung
  • Raddurchmessermessungen
  • Messung des Neigungskoeffizienten (Wankwinkelbestimmung)
  • Messung des Ausdrehwiderstandes (Ausdrehstand)
  • Nachweis der Sicherheit gegen Entgleisen kleiner Räder im führungslosen Bereich von Bogenkreuzungen
  • Bestimmung der Verwindesteifigkeiten (Verwindestand)
    Ermittlung der Radaufstandskräfte und Radkrafttoleranzen auf dem Verwindestand (Fahrzeugverwiegung)
  • Nachweis der Sicherheit gegen Entgleisen in Gleisverwindungen (Verwindegleisbogen)
  • Ermittlung von Quer- und Längssteifigkeitskennlinien
    und -spielen von Fahrzeugen
  • Ermittlung der Steifigkeit des Wagenkastens
  • Ermittlung der Führungs- und Radaufstandskräfte
    im 150 m-Bogen (Messgleisbogen)
  • Anlaufwinkelmessung
  • Ermittlung der Führungs- und Radaufstandskräfte
    in einem 190 m-Weichenbogen

Streckenfahrversuche

  • kontinuierliche Gleisgeometriemessung
  • Fahrtechnische Untersuchungen von Schienenfahrzeugen (Zulassungsuntersuchungen)
  • Durchführung von Optimierungsversuchen (Komponenten- und Bauteilprüfung)
  • allgemeine schwingungstechnische Untersuchungen von Schienenfahrzeugen
  • Komfortuntersuchungen von Schienenfahrzeugen des Personenverkehrs
  • Fahrzeugreaktionsmessungen zur Streckenfreigabe und Inspektion (Fahrzeug/Fahrweg-Interaktion)

Unsere speziellen Messfahrzeuge (Auswahl)

NeiTech-Messzug (VT612)

Messzug für Fahrzeugreaktionsmessungen und Komponentenerprobung 

Zugkonfiguration:

Der Zug besteht aus den beiden Fahrzeugen 612 901-8 und 612 902-6.

Einsatz:

Netz der DB AG und anderer europäischer Bahnen

Verwendung:
  • Regelinspektion und Teilfreigabe für Fahrweg (auch Neigetechnikstrecken) und Zusammenwirken zwischen Stromabnehmer und Oberleitung nach dem Regelwerk der jeweiligen Infrastrukturbetreiber
  • Fahrzeugkomponenten und Diagnoseeinrichtungen, Ermittlung betrieblicher Parameter, Verschleißverhalten, Schadensanalyse
  • Zusammenwirken Stromabnehmer/Oberleitung
Messgrößen:

Rad-/Schiene-Kräfte, Beschleunigungen am Fahrwerk und im Wagenkasten, Kontaktkräfte zwischen Stromabnehmer und Oberleitung, Gleisgeometrie- und Schienenquerprofilwerte 

Unsere stationären Prüfeinrichtungen:
Mehr Infos hier!