Prüflabor Spektroskopie

Artikel: Prüflabor Spektroskopie

Spektrenbibliothek, Additivbestimmung, Früherkennung Abrieb und Verschleiss, Analyse von Verunreinigungen

Mittels modernster Analysenmethoden wie Infrarotspektroskopie, Röntgenfluoreszenzanalyse (wellenlängendispersiv) und Gaschromatographie können die chemischen Grundkomponenten von Schmierfetten, Ölen und Kraftstoffen wie z.B. Additivbestandteile, Abrieb- und Verschleißelemente sowie Verunreinigungen bestimmt werden. Zur Qualitätssicherung verfügen wir über eine Spektrenbibliothek in der eine große Anzahl von Schmierstoffen als „Fingerprints“ hinterlegt ist.

Akkreditierte Prüfverfahren

  • Die DB Systemtechnik ist QMS-zertifiziert nach ISO 9001.
  • Die Kompetenz unsere Prüflabore in München zur Durchführung von Prüfungen in den nachfolgenden Bereichen, wurde durch die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) akkreditiert: physikalische, physikalisch-chemische und chemische Untersuchungen von Schmierstoffen; Elementbestimmung in Schmierstoffen mittels wellenlängendispersiver Röntgenfluoreszensanalyse; Probenahme von Schmierstoffen.
  • Die komplette Liste unserer akkreditierten Prüfverfahrensiehe Anlage zur Akkreditierungsurkunde.


Die detaillierte und aktuelle Liste der Tätigkeiten/Prüfverfahren im flexiblen Geltungsbereich der Akkreditierung im Prüflaborolatorium „Prüfungen Spektroskopie“ finden Sie in diesem PDF (folgt in Kürze:)

Unsere Prüfungen und Prüfgrößen

Details

Folgende Prüfbedingungen können wir realisieren:  

  • Modernste Analysemethoden
  • Umfangreiche Spektrenbibliothek
  • Qualitätsüberwachung von Fetten, ölen, Kraftstoffen
  • Identifikation von unbekannten Fett-, Öl- und Kraftstoffproben
  • Qualitative und quantitative Additivanalyse
  • Qualitative und quantitative Analyse von Abrieb- und Verschleißelementen
  • Kostengünstige Prozesse durch LIMS-Anwendung

Diese Prüfungen bieten wir an:

Das komplette Portfolio unserer Prüfmöglichkeiten entnehmen Sie bitte der Liste der Prüfverfahren.

Liste der Prüfverfahren der Tribologie

Spektrenbibliothek

Jeder bei der DB AG zugelassene Schmierstoff wird mittels Infrarotspektrum erfasst und ist durch diesen „Fingerprint“ eindeutig identifizierbar. Somit kann auch bei unbekannten Proben der verwendete Schmierstoff in der Regel identifiziert werden. In unserer Spektrenbibliothek sind mittlerweile über 450 Spektren von verwendeten Schmierstoffen hinterlegt.

Additivbestimmung

Qualitative und quantitative Bestimmung von Additivelementen mittels Röntgenfluoreszenz- und Infrarotanalyse. Dadurch lässt sich erkennen, ob der eingesetzte Schmierstoff noch über ausreichende Addtivreserven verfügt oder ausgetauscht werden muss.

Früherkennung Abrieb und Verschleiß, Analyse von Verunreinigung

Bei kontinuierlich überwachten Schmierstoffsystemen kann aufgrund von Trendanalysen erkannt werden, wann ein Schmierstoffwechsel notwendig ist bzw. sich ein Schaden eines Bauteils ankündigt. Dadurch lassen sich Schmierstoffwechselintervalle optimieren und Totalschäden verhindern.